Neue Friedhofseindrücke

Neue Friedhofseindrücke von Hermannstadt, Sommer 2017


Am 2-ten August flog ich von Stuttgart nach Hermannstadt, um ab dem 4-ten August an unserem großen Sachsentreffen teilzunehmen. Für den Tag darauf hatte ich mich mit Frau Ioan, der gewissenhaften Grabpflegerin unseres evangelischen Friedhofs verabredet und am Eingang des Gemeindefriedhofs getroffen.


Stolz auf die ihr anvertraute Aufgabe, zeigte sie mir einen großen Teil der Gräber, für die sie die Sonderpflege übernommen hatte. Mit besonderer Genugtuung wies sie auf vier Gräber hin, für die sie persönlich den Renovierungsauftrag an einen Steinmetz weitergeleitet hatte. Diese vier Gräber auf Feld 4, Reihe c, waren vor Beginn der Arbeiten nicht zu gedeckelt und dementsprechend von Unkraut überwuchert, die Grabeinfassung war teils gesunken und verwittert. In nur drei Wochen wurden die Seitensteine gehoben, gereinigt und auf alle vier Gräber je ein Zement-Deckel montiert. Sie strahlten buchstäblich in der heißen Sommersonne.


Ebenfalls neugestaltet und gedeckelt wurde das Dreiergrab auf Feld 40, Reihe E. Auch der Blickfang unseres Friedhofs, die im Halbkreis angeordneten Grüfte, wurde komplett restauriert. Das Dach wurde erneuert, die Innen- und Außenwände neu hellgelb gestrichen, die schmiedeeisernen Türen schwarz lackiert.

Auch war der gesamte evangelische Friedhofteil, für den unsere Kirche zuständig ist, gemäht, die Hecken geschnitten (allerdings noch nicht der gesamte Schnitt beseitigt) und neugestaltete Wasserstellen errichtet. Die Renovierung erfolgte auf Initiative der Kirchengemeinde, mit finanzieller Unterstützung der Stadtverwaltung Hermannstadt. Ich freue mich immer wieder, wenn Grabinhaber ihre Gräber neugestalten wollen. Dabei helfe ich gerne mit, indem ich den Auftrag an die zuständigen Stellen weiterleite. Es wäre wünschenswert, wenn möglichst alle Grabinhaber ihre heruntergekommenen Grabstellen neugestalten oder zumindest reinigen und zudem die Schrift auf dem Grabstein erneuern lassen würden.


Dann könnte der Besuch unseres ehrwürdigen Gottesackers erneut und uneingeschränkt die gewohnt erhebenden Gefühle auslösen. Ich verabschiedete mich von Frau Ioan mit dem Eindruck, dass das Aussehen unser Friedhofs sich den Vorstellungen der Hermannstädter weiterhin genähert hat.

Auch in diesem Sinne bitte ich die noch offenen Grabtaxen für 2017 baldigst zu überweisen.


Marianne Hügel

Mobile Website             Kontakt            Impressum             Datenschutzerklärung

© Gilbert Konnert

Counter